Skip to main content

Dildos im Test - Was ein guter Luststab haben sollte!

Der Dildo – Welcher ist der beste und warum?

Ratgeber, Test und Kaufberatung – mit Liebe für Dich geschrieben.

Vibrator - RoseWorauf solltest Du bei einem Dildo achten?

Welche Typen und Arten eignen sich für Dich?

Was solltest Du nicht machen oder kaufen?

Hier wirst Du Dildorisiert…

In der Welt der Erotik nimmt der Dildo einen sehr großen Platz im Liebesspiel ein. Was vor einiger Zeit noch ungewöhnlich schien, ist heute zum alltags Sexspielzeug und festen Bestandteil im deutschen Schlafzimmer geworden.

Frauen reden nun sehr offen mit Ihren Freundinnen über Ihren Lieblingsdildo, beschenken sich gegenseitig zum Geburtstag mit einem Dildo und nehmen die Tipps und Tricks von anderen im Austausch gerne an.

Der Dildo ist Salonfähig geworden und findet sich in den Schubladen quer durch alle schichten.

Dementsprechend hat der Handel und die Industrie reagiert und passend zur Nachfrage, für die verschiedenen Bedürfnisse und Anwendungen, von Dildos im Liebesspiel, eine Vielfalt an tollen Produkten an den Start gebracht.

Unsere Aufgabe ist es, für euch die besten Produkte aufzuspüren, vorzustellen, zu testen, testen zu lassen, in einer ausführlichen Recherche zu vergleichen oder die Zufriedenheit der Kunden für euch zusammenzutragen und auszuwerten.

Unser Ratgeber wird euch helfen, alles nötige zum Ogasmus Stab zu erfahren und die wichtigsten Fragen zu beantworten. Wir werden Anregungen zu neuen Produkten geben und auch die Klassiker für euch unter die Lupe nehmen.

Tiger G-Punkt Dildo – Fun Factory

ab 37,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsbei Palora ansehen

Ratgeber Inhalt

Was ist ein Dildo?

Wenn wir in den Duden schauen, dann heißt es in eigenen Worten: Ein Dildo ist eine künstliche Nachbildung des erigierten Penis, die zur Selbstbefriedigung der Frau oder der Ausübung von gleichgeschlechtlichem Verkehr benutzt wird.

Das trifft es zwar schon, klingt aber etwas althergebracht. Die Männer wurden gleich ganz vergessen bei der Beschreibung – was ist da mit der Gleichberechtigung für den Anus? Außerdem fehlt auch die Nutzung oder Benutzung im Liebesspiel bei Paaren.

Um sich ein Freudenstab im klassischen Sinn vorzustellen, finden wir die Beschreibung der künstlichen Penis Nachbildung ganz passend. Eine große Gruppe der Dildos versucht tatsächlich den Penis sehr Nahe in Form, Material und Optik zu kommen.

Und ja, es soll sich damit befriedigt werden – also Frau und Mann. Wir reden auch von Sex bei sowas.

Alles über Sexualität mit Ratgebern und interessanten Beiträgen findet Ihr auf Die-Sexualitaet.de

Zu erwähnen wäre dann noch, das ein Liebes-Stab heute gar nicht mehr wie ein Penis aussehen muss. Variable Durchmesser, Wellenform oder Rillen mit Noppen machen den Dildo interessant und Abwechslungsreich.

Bitte schaut euch die einzelnen Dildo Typen oben im Menü an. Dort haben wir weitere Artikel zu jedem einzelnen kleinen Kerlchen oder Riesen Prügel verfasst.


Aus welchem Material sind Dildos?

Jetzt kommen wir zur interessanten Materialkunde. Das Material hat einen sehr großen Einfluss auf den Dildo. Es bestimmt das Gefühl auf der Haut, die Härte auf Druck oder die Biegsamkeit.

Grund genug uns die einzelnen Materialien der Dildos einmal genauer anzusehen:

 Bekannte Materialien und Namen:

  • Silikon
  • Gummi
  • Latex
  • Jelly
  • PVC
  • Holz
  • Edelstahl
  • Glas
  • Granit

Silikon

Silikon DildoDie Hersteller setzen gerne auf Silikon. Warum? Das gummiartige Material gilt als sehr verträglich für den Menschen, so dass einige Varianten auch in der plastischen Chirurgie und bei Kinderspielzeug eingesetzt werden. Das Material wird zwar synthetisch hergestellt, besteht aber aus natürlichen Rohstoffen.

Hier werden bei der Herstellung keine Weichmacher gebraucht. Silikon gilt als Ungiftig.

Natürlich ist Silikon nicht gleich Silikon. Die Anwendungsgebiete sind sehr vielseitig. Für natürliche Dildos wird gerne das sogenannte Silikonkautschuk verwendet – dieses ist sehr weich und flexibel. Wir finden es im Alltag auch bei Backformen, Küchen Unterlagen oder Eiswürfelformen wieder.

Die Silikon Oberfläche ist Glatt und damit auch sehr leicht mit Wasser und Seife zu reinigen.

Silikon ist ein hochwertiges und damit auch nicht ganz billiges Material für einen Stab zur intimen Massage. Das Du hier nicht an der Qualität sparen solltes, ist aber verständlich oder?

Auch in seriösen Studien zum Dildo Test, schneidet das Silikon im Einsatz gut ab. Wir würden auch eher zum Silikondildo greifen.

Gummi

Gummi DildoGummi ist sehr flexibel und biegsam, was für einen Dildo, eine durchaus positive Eigenschaft sein kann. Als Naturprodukt ist Gummi günstig und als gut verträglich anzusehen.

Durch die etwas poröse Oberfläche erzeugt ein Gummidildo eine schöne Reibung. Was für die Reibung ein Vorteil ist, wird bei der Reinigung aber zum Nachteil. Die größeren Poren lassen sich schwerer sauber halten, als es zum Beispiel beim glatten Silikon der Fall ist.

Latex

Dem Latex wird in der Fetisch Scene eine ganz besondere Stellung eingeräumt. Das Material fühlt sich ganz besonders an auf der Haut und viele schwören auch beim Liebesakt auf Latex Details.

Latex DildoWas ist Latex? Latex ist eine Vorstufe vom Kautschuk, was wiederum eine Vorstufe vom Gummi ist.

Das Material ist sehr dehnbar. Den Beweis tritt ganz weit vorweg das Kondom an. Die Dehnbarkeit von Kondomen sollte jedem bewusst sein.

Im Zusammenhang mit Kondomen kennen wir die Männer Latex-Allergie, aber es gibt sie wirklich und wer damit Probleme hat, der sollte sich auch keinen Latexdildo besorgen.

Der Rohstoff Latex ist inzwischen etwas teurer geworden, was sich auch bei Latex Kleidung und anderen Produkten bemerkbar macht.

Dildos, Plugs und Vibratoren aus Latex sind oft nur beschichtet und veredeln das Sextoy durch einen Überzug. Der Dildo wird so anschmiegsamer und gleitfreudiger. Ein weiterer Voteil vom Latex ist, dass es leicht zu reinigen geht. Für eine gute Pflege, bei langer Lagerung, schadet es nicht nach dem Reinigen Talkum-Pulver zu verwenden, damit das Latex schön geschmeidig bleibt.

Glas

Glas Dildoein ganz besonderes Material ist Glas für einen Dildo. Bitte stellt euch hier nicht Fensterglas oder ein zerbrechliches Trinkglas vor.

Ein Dildo aus Borosilikatglas ist bei normalem Gebrauch praktisch nicht zu zerbrechen.

Glas ist gleitfreudig, sehr leicht und einfach zu reinigen und überaus gut verträglich. Warum sind also nicht alle Dildos aus Glas? Das Material ist natürlich nicht als gefühlsecht zu beschreiben. Es hat einen ganz eigenen Charakter. Glas ist hart und hat eine sehr gute Temperatur-Leitfähigkeit – was für heiß und kalt Spiele genutzt werden kann. Mehr dazu in der Rubrik.

>> Glasdildo

Holz

Jetzt kommen wir zu einem ganz natürlichen Material. Das Holz ist als Naturprodukt bekannt und sehr beliebt im Haushalt. Überall können wir Holz finden. Ein Holzdildo braucht nicht nur viel Liebe bei der Herstellung, sondern auch eine gut Technik. Hier ist ein sehr gutes Holz wichtig, welches gut geschliffen werden muss und auch unbedenklich und perfekt lackiert.

holz-dildoErst dann ist ein Holzdildo auch glatt und kann ohne Splittergefahr für den Zweck als Dildo bedenkenlos eingesetzt werden. Wird hier nicht ordentlich gearbeitet, dann hast Du keinen Spaß mit dem guten Stück.

Allergiker von Latex oder Silikon, sollten sich den Massagestab aus Holz als alternative etwas genauer ansehen.

Ein schicker und mit viel Liebe gefertigter Holzdildo kostet natürlich in Handarbeit etwas mehr, dafür hat Frau oder Mann aber auch ein ganz besonders warmes und leichtes Material in sich. Du befindest Dich praktisch im Einklang mit der Natur.

>> Holzdildo

PVC und Jelly

PVC DildoWer sich mit Dildos auseinandersetzt, der wird früher oder später auch auf einen Jelly Dildo stoßen. Jelly ist ein Kunststoff auf PVC Basis. Jelly ist dabei angenehm weich, biegsam und elastisch. Da PVC von Grund auf eher hart ist, wird diesem ein Weichmacher hinzugefügt.

In der Vergangenheit sind einige Weichmacher negativ für die Gesundheit aufgefallen. Auch im Dildo-Bereich wurden diese eingesetzt und bemängelt. Es handelte sich hierbei hauptsächlich um eingesetzte Phthalate. Die Industrie hat darauf inzwischen aber weitreichend reagiert und andere unbedenkliche Weichmacher eingesetzt. Aus diesem Grund steht oft die Bezeichnung „Phthalatfrei“, zur Käuferinformation, bei Jelly Dildos dabei. Ein neuer Jelly Dildo sollte dementsprechend auch geruchlos sein, wenn er nicht parfümiert wurde.

Jelly ist ansonsten sehr leicht zu reinigen und besitzt eine gleitfreudige Oberfläche. Das Material passt sich sehr schnell der Körpertemperatur an, was als angenehm wirkt, da es sich nicht wie ein Fremdkörper anfühlt.

Neue Kunststoffe TPE, TPR und Co

Sehr spannend sind auch neue Arten von Kunststoff. Diese wurden direkt für die Sextoy Hersteller entwickelt, um einen besonders lebensechtes Gefühl zu erzeugen.

Hier handelt es sich z.B. mit TPE und TPR um ein „thermoplastisches Elastomer“ und ein „thermoelastisches Gummi“. Oberflächlich betrachtet, handelt es sich hier um gut formbare Materialien unter Hitzeeinwirkung.

Du erkennst diese Dildos dann im Sexshop unter NatureSkin, CyberSkin, Realitic, Pure Flesh, Loveclone, Superskin oder UR3. Die Eigenschaften ähneln dem Silikon, fühlen sich bloß noch realistischer an, wenn der Hersteller gute Arbeit geleitet hat.

Diese Materialien sind im allgemeinen gut verträglich und sollten Dir einen näheren Blick wert sein.

Granit Stein

Granit DildoEin Granit Dildo ist hart wie Stein. Gut geschliffen sehen diese edlen Dildos aus wie ein Kunstwerk. Gerade wenn schöne Rundungen verarbeitet wurden, dient dieser edle Dildo auch als Schmuckstück der ganz besonderen Art.

Für Allergiker ist diese Naturbeschaffenheit von Stein besonders gut geeignet.

Heiß und kalt spiele sind mit Stein auch sehr gut zu realisieren. Ein kalter Granit ergibt schon ein etwas ausgefalleneres erotisches Erlebnis.

Ein naturgetreues Gefühlserlebnis solltest Du jedoch nicht von Granit erwarten. So hart kann kein normaler Penis werden, auch wenn es manche Männer behaupten sollten.

Edelstahl

Edlestahl Metall DildoSexspielzeug aus Edelstahl muss in Deutschland aus chirurgischen Stahl und Nickelfrei sein. Allergiker können sich hier also beruhigt zurück lehnen. Es sollte damit auch klar sein, dass ein Edelstahl Dildo in voller Pracht auch seinen Preis hat. Es ist eben kein einfacher 0815 Metalldildo.

Dafür erhälst Du auch einen wirklich edlen Freudenspender, welcher sich sehr gut für heiß und kalt Spiele eignet. Edelstahl ist gut zu reinigen und rostet nicht.

Da Edelstahl sein Gewicht hat, wird dieser selten als Vollmaterial angeboten. Leicht ist ein Dildo aus Edelstahl aber bei weitem trotzdem nicht. Das macht dieses Material auch als Erotikspielzeug sehr edel, wertvoll und langlebig.

>> Edelstahldildo


Dildo Arten und Variationen

Wir haben den verschiedenen Arten jeweils einen Ratgeber in ihrer eigenen Rubrik spendiert. Diesen findet Ihr oben über das Menü der verschiedenen Typen. Hier listen wir euch jeweils ein Top Modell aus der bestimmten Kategorie auf.

Was Kann einen Dildo in der Funktion und Anwendung beeinflussen?

Wir haben bereits kennengelernt, dass die Dildos aus unterschiedlichen Kunststoffen oder natürlichen Rohstoffen hergestellt werden können. Das hat Auswirkung auf die Haptik – Wie fühlt sich ein guter Dildo an?

Die Form

Bei den Varianten fallen einem sofort die unterschiedliche Formen auf. Hier können sich die Hersteller austoben und praktisch in jede Richtung gehen. Dabei kann eine Form einfach ein Design unterstützen und keinen weiteren Effekt haben oder aber gezielt ein Funktion oder Anwendungsart betonen.

Ein Beispiel ist hier zum Beispiel der G-Punkt Dildo. Die gebogene Spitze mit einer kombinierten Verdickung, verhilft dem Luststab zu einer neuen Ausrichtung im Liebesspiel.

Ein Strapless-Dildo braucht eine ganz bestimmte Form, damit er überhaupt funktioniert.

So kann es vorkommen, dass Du Dir neu vorgestellte Dildos erstmal genauer und fantasievoller betrachten musst, damit Du die wahre Größe des neuen Lustspenders erst entdeckst.

Die Oberfläche

Eine weitere große Bedeutung kommt der Oberflächenbeschaffenheit zu gute, welche oft im Zusammenspiel mit dem Material einhergeht.

Bei der Penis-Nachbildung sind zum Beispiel die Penis-Adern sehr gerne als zusätzlicher Reiz stark betont und hervorgehoben.

Da der Kreativität hier kaum Grenzen gesetzt werden und jeder Geschmack bedient werden soll, gibt es praktisch nichts, was es nicht gibt.

So finden wir ausgiebige Wellen in verschiedenen Ausprägungen oder Noppen werden auch immer wieder gerne mit in das Liebes Utensil eingearbeitet.

Rau oder Glatt? Eine raue Fläche erzeugt mehr Reibung, also auch mehr Reize, kann oft aber schlechter gereinigt werden. Glatte Dildos flutschen dafür sehr gleitfreudig hin und her und bringen dadurch ein etwas sanfteres Gefühl mit sich.

 Die Dildo Typen im Detail

>> Dildos mit Saugnapf

alles, was sich irgendwo festsaugen kann.

Shake Bouncer Dildo von Fun Factory

ab 59,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Naturdildos

alles, was aussieht wie ein echter Natur Penis.

Dude Dildo Naturdildo Realistixxx

ab 34,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Pumpdildos

alles, was sich kräftig aufpumpen lässt.

Pumpdildo Black Latex Balloon

ab 35,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details


>> Doppeldildos

alles, was zwei Enden zum beglücken hat.

Doppeldildo Fun Factory New Wave

15,49 € 79,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Prostatadildos

alles, was den G-Punkt des Mannes erreicht.

Prostatadildo Bad Kitty

ab 19,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Riesendildos

alles, was mit Übermaß in Dich eindringt.

Riesendildo vom John Holmes – Realistic Cock

99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Dildoslips

alles, was sich im Höschen verstecken kann.

Dildoslip aus Latex mit Innen- und Außendildo

39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Spritzdildos

alles, was auf Kommando kräftig spritzen kann.

Spritzdildo Rebel Shoot Off

ab 13,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Dildomaschinen

alles, was später mal ein Roboter werden kann.

Dildomaschine mit rotierenden Aufsätzen

ab 249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> G-Punkt Dildos

alles, was den geheimnisvollen Punkt kennt.

Tiger G-Punkt Dildo – Fun Factory

ab 37,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Umschnalldildos

alles, was sich an- und umschnallen lässt.

Umschnalldildo Shag me

ab 23,95 € 24,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Anal Dildos

alles, was sich gut im Hintertürchen macht.

Anal Dildo – Galaxia Red

9,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Dicke Dildos

alles, was sich besonders breit machen kann.

Dicker Dildo – Prince of Namibia Dong von Toy Joy 20 x 5 cm

13,99 € 19,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Strapless Dildos

alles, was zwei Enden auch ohne Gürtel können.

Strapless Fun Factory Share

64,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

>> Gemüse Dildos

alles, was als Gemüse Spass machen kann.

Mais Dildo von Selfdelve

79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details


Dildo vs. Vibrator

Weil es immer wieder zu Verwirrung kommt. Der erste Unterschied zwischen den beiden Sextoys ist, dass ein Vibrator vibriert und ein Dildo nicht.

Frau auf dem Bett - Dildo FantasieEin Dildo ist meistens aus einem Guss, also z.B. Silikon als Vollmaterial. Dabei kann das Material stark variieren. Lese dazu am besten hier den Abschnitt zum Dildo Material durch.

Der größte Bereich bei Dildos ist die realistische Penis Nachbildung. Sowohl beim Material, als auch bei der Form und Textur, wie Adern, wird versucht dem original Penis so Nahe wie möglich zu kommen.
OK, es wird dabei auch oft übertrieben bei der Größe und Breite, was aber ausdrücklich am Kundenwunsch liegt. Das muss nicht besser sein… wichtiger ist, dass der Massagestab sich gut anfühlt.

Die Dildos aus Silikon sind dabei meistens flexibler und biegsamer als ein Vibrator – das macht den Dildo echter im Gefühl.

Da ein normaler Männer-Penis nicht vibriert, versucht ein Vibrator gar nicht erst den realistischen Eindruck zu liefern. Die breite Masse an Vibratoren hat fantasievolle Formen und Funktionen, welche ein Dildo gar nicht bieten kann.

Es gibt zwar auch hier Penis-Nachbildungen, aber das ist im allgemeinen gar nicht gewünscht. Ob glatte Vibratoren oder mit Rillen und Noppen, das kann heute jeder selbst für sich entscheiden.

Die Funktion mit verschiedenen Vibrationsstufen und einem Arm für die Stimulation des Kitzlers sind hier viel ausschlaggebender.

Vorteile Dildo:

  • bessere realistisches Nachbildung
  • günstiger in der Anschaffung
  • mit Saugnapf Reiten und Doggy Style möglich
  • doppeldildo oder Strapon für den Spass zu zweit
  • auch für Unterwasser geeignet
  • Heiß und kalt Spiele je nach Material

Vorteile Vibrator:

  • extrem starke Stimulation
  • extra Kitzler Stimulation
  • neues Gefühl der Erregung
  • mehr Funktionsumfang sorgt für Abwechslung
  • kann auch als Dildo verwendet werden

Unsere Webseite speziell für den Vibrator findest Du hier: Vibrator-Kaufen.info

Fazit: Dildo vs Vibrator

Die meisten Frauen berichten in Foren davon, dass Sie beides besitzen und die Abwechslung schätzen.

Für Anfänger eignet sich ein Dildo als Nachbildung ganz gut. Die Dildos sind erschwinglich und es kann nicht viel falsch gemacht werden.

Fortgeschrittene Anwender-Berichten zur Folge, geht ein guter Vibrator leicht in Führung gegenüber einem Dildo. Hier solltet Ihr aber etwas tiefer in die Tasche greifen und nicht den billigsten Vibrator nehmen, damit Ihr auch lange Spaß daran habt.


Die Dildo Geschichte – von der Steinzeit bis heute

Von der Steinzeit bis Kleopatra

dildo-geschichte-antikeDie Bezeichnung „Dildo“ kommt wahrscheinlich von dem lateinischen Wort „dilectus“, was so viel wie „Entzücken“ bedeutet. Dabei ist der Freudenstab ein klassisches Sexspielzeug, das der Form eines erigierten Penis nachgebildet ist.

Es handelt sich nicht etwa um ein Spielzeug, das erst in der Gegenwart zur sexuellen Stimulation entwickelt wurde. Vielmehr reichen seine Ursprünge schon weit zurück. 2005 wurde ein etwa 28.000 Jahre alter Phallus gefunden. Allerdings ist nicht ganz klar, ob dieser Gegenstand ein Schlagwerkzeug war oder als Dildo Verwendung fand.

Die alten Ägypter kannten schon vor über 3.000 Jahren die Wirkung des Dildos zur Steigerung der sexuellen Lust. Als Werkstoff diente Ton, während Dildos im alten China aus Porzellan gefertigt wurden. Die legendäre ägyptische Königin, die gleichzeitig letzter weiblicher Pharao war, galt als schöne und gleichsam einfallsreiche Frau. Sie soll nicht nur Marmordildos genutzt, sondern eine Papyrustüte verwendet haben, die mit Bienen gefüllt waren. Diese Tüte wurde von ihr zur Stimulation der Klitoris verwendet und diente der Befriedigung sexueller Lust.

Die Luststab Verwendung in der Antike

dildos-geschichten-testBei den alten Griechen gab es künstliche Penisse, die aus Ton oder Leder hergestellt wurden. Diese „Olisboi“ dienten der Verehrung von Dionysus, dem Gott des Weines und der Ekstase. Auf antiken Vasen befinden sich Abbildungen dieses „Olisboi“, der teilweise die Länge eines Unterarmes hatte. Allerdings ist nicht gesichert, ob diese Gerätschaft auch tatsächlich Anwendung fand oder vielleicht doch einem eher kultischen Zweck diente.

In Afrika kamen Früchte und Pflanzen zum Einsatz, während auf den polynesischen Inseln unreife Bananen bei der Befriedigung sexueller Lust verwendet wurden. Der Vordere Orient und Japan kannten elastische Früchte, Pilze oder Pflanzen, die beim Einführen anschwollen.

Der Dildo vom Mittelalter über die Renaissance zum Barock

Der aus der Antike stammende Olisboi fand später als Heilmittel zur Bekämpfung von Unterleibsschmerzen Anwendung. Allerdings war es dann die Kirche, die im Mittelalter alles verbannte, was der Stimulation körperlicher Lust diente, ohne dabei der Fortpflanzung zu dienen. Frauen sollten körperliche Lust nur dann erleben, wenn sie sich fortpflanzen wollen. Dennoch gab es auch im Mittelalter Dildos abseits der Vorschriften der Kirche. In Beichtprotokollen von Frauen des Mittelalters wurde berichtet, dass diese trotzdem diese Art der Befriedigung suchten und dabei Gegenstände aus Holz und anderen Materialien zur Lustbefriedigung verwendeten.

dildo-geschichteEbenso kam es an Höfen der damaligen Zeit zu sexuellen Exzessen, bei denen auch die Hilfsmittel verwendet wurden. Im 12. Jahrhundert hießen Dildos in Frankreich „Godemichè“, was so viel wie „künstlicher Penis“ bedeutet. In Italien wurden Dildos als „Dilettos“ bezeichnet.

Im Spätmittelalter wurde Vibratoren eine heilende Wirkung zugesagt, wobei die damaligen Mediziner feststellten, dass die Verwendung verschiedener Vibratortypen auf Frauen einen besonderen Effekt hatte. Bauchweh, Blässe, Schlaflosigkeit oder eine „rege Fantasie“ wurden so behandelt.

Im Achtzehnten Jahrhundert fanden „Dildos“ weiter Anwendung als medizinisches Hilfsmittel und wurden zur Erweiterung der Vagina vor einer Geburt verwendet.

Dildos im Neunzehnten Jahrhundert

Auch im Neunzehnten Jahrhundert fanden Dildos Anwendung zur Geburtsvorbereitung. Ein weiteres medizinisches Phänomen war die „weibliche Hysterie“, die auf eine Erkrankung zurückgeführt wurde, welche von der Gebärmutter ausgehen soll. 1869 wurde in den USA ein „Gegenmittel“ erfunden, bei dem das Geschlecht der Patientin mit einem Stab massiert wurde.

Der Massagestab in der Neuzeit

Dildo zur Pariser WeltausstellungAuf der Pariser Weltausstellung 1900 wurden Vibratoren gezeigt, die als medizinische Geräte getarnt waren. Es gab Standgeräte und Modelle, die an die Steckdose angeschlossen wurden. Später wurde in Magazinen und Zeitschriften für Hausfrauen Werbung betrieben, wo für Vibratoren zur Lösung von Verspannungen und dem Erhalt von Jugend und Schönheit geworben wurde.

Vibratoren wurden bis Mitte des Zwanzigsten Jahrhunderts aus Glas oder Holz hergestellt. Danach fanden Materialien wie Kunststoff und Latex Anwendung. 1996 wurde der erste Vibrator aus medizinischem Silikon vorgestellt.

Aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen und der sexuellen Revolution entstanden immer mehr Varianten mit neuen Farben und Formen, die für spezielle Bereiche und Körperstellen entwickelt wurden.


Fragen und Antworten als Dildo Quickie | FAQ

Dildo Fragen und AntwortenHier beantworten wir kurz und knackig die Fragen, welche in den einzelnen Themen noch nicht vorgekommen sind. Wenn die Antworten ausführlicher als Ratgeber bei uns vorhanden sind, dann verweisen wir jeweils in der Antwort auf unseren passenden Beitrag.

Habt Ihr eine spezielle Dildo Frage für uns, welche auch andere interessieren könnte? Dann schreibt uns doch einfach bitte Mail.

Warum gibt es Dildos für Anfänger und Fortgeschrittene?

Einige Onlineshops wollen den Kunden vor dem Kauf darauf aufmerksam machen, für wen ein bestimmter Lümmel aus Plastik geeignet sein kann. Selbstverständlich kann sich auch ein Anfänger einen extra großen Riesendildo kaufen. Die Empfehlung soll nur helfen die richtige Wahl zu treffen und bei der Kaufentscheidung zu helfen. Wir finden es Sinnvoll, da viele Anwender gar nicht die langen Shoptexte lesen und dann enttäuscht sind, wenn die Bestellung nicht den Wünschen entspricht. Es hilft allerdings nicht wirklich weiter und dient nur als Augenmerk und Stopper.

Ist ein Dildo besser als der Penis eines echten Mannes?

Dildo als Penis ErsatzBei dieser Frage fangen viele Männer an zu zittern und wollen die Antwort gar nicht von einer Frau wissen. Dabei wäre die Antwort vermutlich nicht so schlimm zu ertragen. Ein Dildo ist bestimmt ein netter Ersatz oder auch als Zusatz, im gemeinsamen Liebesspiel zu sehen. Die oben genannten verschiedenen Materialien und Ausprägungen ergänzen das Gefühlsspektrum, aber ersetzen keinen echten Penis.

Die wärme der Haut und das Pulsieren vom echten Penis, kann ein Dildo nicht wirklich nachbilden. Macht es sich der Partner selbst, so fehlt sowieso das Empfinden, nicht zu wissen, was gleich passiert – also keine Angst für Männer.

♥ Wird der Penisneid der Frau durch einen Umschnalldildo befriedigt?

Bei einer genauen Betrachtung kann das psychologisch sogar in Teilen sein. Wir möchten hier allerdings keine Prognose dafür abgeben, dass Frauen grundsätzlich diese Empfindung durch einen Strapon bekommen. Das Spiel, als Rolle des Mannes, in sehr dominanten Stellungen, kann der Frau die Fantasie ein Mann zu sein, aber durchaus beflügeln, wie wir finden. Auch wenn der Umschnalldildo vordergründig eine andere Aufgabe besitzt, möchten wir die Stillung vom Penisneid nicht ausschließen.

Kann man einen Dildo umtauschen oder zurücksenden bei einer online Bestellung?

Das kann pauschal nicht für alle Shops gleich beantwortet werden. Viele Nutzer liegen aber falsch, wenn sie denken, das alles einfach getauscht werden muss.

Dildos und Vibratoren, wie auch anderes Sexspielzeug gehört zu den Hygiene-Artikeln. Diese Produkte können benutzt, also gebraucht, nicht zurückgegeben werden. Einen Rasierapparat kannst Du übrigens auch nicht umtauschen bei Amazon, wenn die Verpackung geöffnet wurde. Das gilt auch für Sexspielzeug bei Amazon.

Amazon schreibt: „Artikel, die bei bestimmungsgemäßer Benutzung in Körperöffnungen wie z.B. Nase, Mund und Ohr eingeführt werden bzw. sonst intensiver mit dem Körper und seinen Ausscheidungen in Kontakt kommen (z. B. Ohrringe, Piercing-Stecker, Zahnbürsten, Erotikspielzeug, Nasenhaarschneider), dürfen nur in ihrer Primärverpackung und in ungebrauchtem Zustand zurückgegeben werden.“

Viele Produkte, werden vom Hersteller, wie z.B. bei Orion, in eine Hygiene-Schutzfolie eingeschweißt. Wenn diese Folie aufgerissen wird, dann ist ein Umtausch nicht mehr vorgesehen. Wenn ein Shop auf Kulanz den Dildo doch zurück nimmt, so solltest Du Dich nett bedanken, denn dieser wandert unbezahlt in die Mülltonne und der Shop-Betreiber zahlt die Entsorgung.

Eindeutig verschlossene Packungen können oft den Weg zurück zum Händler finden. Bitte seid auch zu euch selbst so ehrlich und schadet hier nicht unnötig den Händler.

Austausch bei Defekt: Das ist natürlich eine ganz andere Sachlage. Hier kannst Du einen Austausch oder eine Reperatur fordern. Der Händler ist verpflichtet den Artikel nachzubessern. Bei einem Dildo wird in der Regel ein Austausch des Produktes stattfinden oder Du bekommst Dein Geld zurück.

Ein anders Wort für Dildo?

  • Plastikschwanz / Plastikpenis
  • Luststab
  • Massagestab
  • Gummipenis / Gummischwanz / Gummupimmel
  • der kleine Freund
  • Dauerfreund
  • Freudenstab
  • Rührstab
  • künstlicher Penis
  • Bohrmaschine
  • elektro Klaus
  • Witwentröster
  • Godemiché
  • Zauberstab
  • Lustknochen

Was sagt der Duden zum Dildo?

Wir haben in der Einleitung schon darauf hingewiesen. Zu diesem Begriff steht nicht richtig viel. Das Wort ist Maskulin – OK. Man trennt es Dil | do.

Und als Zitat: „künstliche Nachbildung des erigierten Penis, die von Frauen zur Selbstbefriedigung oder bei der Ausübung gleichgeschlechtlichen Verkehrs benutzt wird“

Ja – ok, aber ohne Bild wird es recht schwer für die Vorstellungskraft.


Bekannte Marken

Viele Marken haben wir für Dich oben im Menü aufgeführt, um Dir eine bessere Übersicht zu geben.

  • Durex – stellt nicht nur Kondome her, sondern auch gute Sexspielzeuge
  • You2Toys – eine Marke von Orion mit sehr vielen Produkten aus dem Bereich Erotikartikel
  • Fun Factory – die Produkte werden in Deutschland entworfen und auch hergestellt.
  • Pipedream – einer der Weltweit bekanntesten Hersteller aus den USA.
  • Doc Johnson – made in Amerika seit 1976. Das großes Sortiment auch hier im Versandhandel
  • njoy Toys – sehr hochwertige Produkte aus Edelstahl für Kenner und Liebhaber.
  • Selfdelve – hier wird Silikon Gemüse als Luststab sehr realistisch dargestellt.
  • Shades of Grey – die Marke aus dem bekannten Kinofilm besitzt auch eigene Sexartikel.

Es gibt natürlich unzählige weitere Marken und Hersteller, welche auch hier in Frage kommen würden. Wir erweitern die Liste gerne, wenn uns neue Spezialisten über den Weg laufen, welche mehr als nur eine Hand voll interessanter Produkte aus dem Bereich bieten.

Die besten Dildo Shops – Wo kann ich einen Massagestab kaufen?

Wo kauft Ihr euren Dildo nun? Die Zeit von dunklen Sexshops ist schon lange vorbei. Die heutigen Läden sind hell und freundlich eingerichtet.

Jedoch mag nicht jeder dort hin gehen oder hat auch keinen Laden um die Ecke.

Dildos findest Du inzwischen überall. Auch Otto hat eine Rubrik mit Dildos im Verkauf. Wir empfehlen jedoch Spezialisten, wie Orion, Adultshop, Dildoking, Beate Uhse oder Amorelie, um nur einige zu nennen.

Dildos findest Du dort meistens unter der Kategorie Sextoys oder Sexspielzeug. Den einen ultimativen Dildo Test Shop gibt es also nicht. Du hast die freie Wahl. Wir helfen Dir gerne dabei…

Oben in unserer Navigation findest Du einige der beliebtesten Erotikshops in Deutschland. Wir sagen es gleich vorweg. Wir empfehlen hier keine schwarzen Schafe und Du kannst beruhigt bei den hier aufgeführten online Händlern bestellen. Auch hier kann einmal etwas schief laufen, aber der Service und die Freundlichkeit sind genauso gut, wie in jeden anderen bekannten Onlineshops auch.


Wenn euch weitere Themen Interessieren, dann Besuche uns bitte auch unter folgenden Seiten.

  • Wenn Du schon immer mehr über Penisringe erfahren wolltest, dann komme uns doch bitte gerne auf unserer Cockring Seite besuchen.
  • Du bist am Thema Anal interessiert und wolltest schon immer spannende und spezielle Infos darüber erfahren? Wir haben dafür unsere Anale Seite für Dich zur Unterstützung aufgebaut.

Adultshop.de

Bei Adultshop findest Du neben Sexspielzeug auch schicke Dessous und Drogerieartikel. Der Abteilung der Dildos besteht aus sorgfältig ausgewählten Artikeln. Die wichtigsten Produkte findest Du hier auf 2 Seiten im Shop.

Was zeichnet Adultshop noch aus?

Im Verhältnis zu anderen Anbietern sind die Produkte oft etwas günstiger im direkten Vergleich. Wir konnten einen Preisvorteil von oft 10% bis 15% auf fast alle Produkte  gegenüber dem UVP feststellen. Das ist durchaus nicht üblich und läppert sich bei mehreren Artikeln für euch.

Die Versandkosten sind dabei mit 3,95,-€ auch sehr fair. Ab 60,-€ ist der Versand sogar kostenfrei. Für den Service am Telefon und bei der Bestellabwicklung können wir auch einen klaren Pluspunkt geben. Es wird sich um die Kunden gekümmert und auch kleine Fehler werden schnell beseitigt und zufriedenstellend gelöst.

 

 

Bei Adultshop den Dildo kaufen


Amorelie.de

Ein noch sehr neuer Stern am Erotik Himmel ist mit Sicherheit Amorelie.de. Der Onlineshop ist sehr schnell bekannt geworden durch eine Kooperation mit Pro7 und Sat1. Inzwischen sollte jeder schon einen Werbesport im TV gesehen haben.

Was zeichnet Amorelie.de noch aus?

Der Shop ist nicht nur optisch besonders auf Frauen ausgerichtet. Du sollst Dich also gerade als Frau angesprochen und wohl fühlen beim Dildo Einkauf. Ob das tatsächlich so ist, bleibt Dir selbst überlassen. Wir können Dir in Sachen Service und Seriösität Amorelie.de jedenfalls bedenkenlos empfehlen.

 

 

Dildos bei Amorelie.de im Shop


Beate-Uhse.com

Der vom Namen her bekannte und auch älteste Mitspieler, um seine Dildos einzukaufen ist Beate uhse. Vom Urgestein ist zwar nicht mehr viel übrig geblieben nach dem Börsengang, aber ein frischer Wind hat auch seine Vorteile im Onlineshop hinterlassen. Als Angestaubt kann Beate Uhse nicht bezeichnet werden.

Was zeichnet Beate Uhse noch aus?

Die Ausrichtung ist auch hier weiter in die Richtung zum seriösen Internetauftritt gegangen. In einem wirklich riesigen Sortiment findest Du inzwischen auch Bettwäsche und Mode, welche nicht erotisch angehaucht sind. Die Auswahl an Dildos ist wirklich groß und lässt kaum Wünsche offen. Zum Zeitpunkt der Recherche fanden wir 302 Dildos im Shop…

 

 

Bei Beate Uhse im Shop Dildos ansehen


Der Preisvergleich einzelner Produkte

Wir versuchen bei unseren Shopping Tipps, die einzelnen Produkte in einem Preisvergleich darzustellen. Wir grasen für euch aktuelle Preise in unterschiedlichen Shops ab, um euch den besten Preis liefern zu können.

So spart Ihr Zeit und könnt mit einem guten Gefühl, im richtigen Dildoshop bestellen. Die Preise werden in regelmäßigen Abständen von unserem System erfasst. Wir bemühen uns immer aktuelle Daten für euch zu liefern.

Viel Spaß beim Dildo kauf